Stromsparen im Büro – Stromspartipp #2 – die Master-Slave Steckerleiste

Wissen Sie was eine Master-Slave Steckerleiste ist und wie man damit Energie im Büro sparen kann? Im meinem ersten Tipp aus meiner Serie “Energiesparen im Büro” möchte ich Ihnen zeigen, warum Sie damit den Stromverbrauch und damit auch die Stromkosten senken können.

Anzeige

Master-Slave Steckerleiste

Eine Steckerleiste wird an vielen Arbeitplätzen benötigt, um die verschiedenen Geräte am und um den Arbeitsplatz herum mit Strom zu versorgen. Am Feierabend wird dann der PC heruntergefahren und nach Hause gegangen. Aber was ist mit den anderen Geräten. Ist z.B. ein Scanner oder Drucker am Arbeitsplatz angeschlossen, so ist es natürlich ideal, wenn auch dieser ausgeschaltet werden kann.

Eine Master-Slave Steckerleiste hilft hierbei. Sie funktioniert nach einem einfachen Prinzip: eine der Steckdosen ist der Master. An ihr kann z.B. der PC angeschlossen werden. Wird nun das Gerät ausgeschaltet, erkennt die Steckdosenleiste das und stoppt automatisch die Stromzufuhr an den anderen Steckdosen auf der Leiste. Das hat zur Folge,dass alle Geräte, die an der Leiste angeschlossen sind vom Strom getrennt werden.

Einige Modelle dieser Steckerleisten haben auch einen Schalter, mit dem man mit einem Knopfdruck zwischen einer normalen Steckerleisten- Funktion ohne Master-Slave und der Master-Slave Funktion umschalten kann.

Nicht nur im Büro interessant

Selbstverständlich ist eine Master-Slave Steckerleiste auch im Haushalt interessant, um auf einfache Weise seinen Stromverbrauch zu reduzieren.

Die Alternative zur Master-Slave Steckerleiste

Eine Alternative ist die “normale” Steckdosenleiste mit einem Ein/Aus-Schalter. Mit einem Klick haben Sie im Handumdrehen geeignete Geräte Stromlos gemacht.

Mehr Infos:
Master-Slave Steckdosenleisten auf Amazon.de

Anzeige

– Alle Angaben ohne Gewähr! Die hier veröffentlichten Informationen sind KEINE professionelle Beratung. Sie geben lediglich die Meinung des Autors/der Autorin wider. Mehr dazu lesen Sie im Haftungsausschluss. –